Lange haben wir von der Flüchtlingswelle nur über die Medien erfahren. Seit Mitte September aber hat sie auch Pobershau erreicht. Zwei syrische Familien und eine Gruppe syrischer Männer haben vorübergehend Wohnungen im Dorf bezogen und warten auf die Genehmigung ihrer Asylanträge.

Eine Gruppe von etwa 20 Leuten setzt sich seitdem dafür ein, die syrischen Mitbürger in das Leben im Dorf zu integrieren. Dazu gehören Familienpatenschaften, Angebot eines Deutsch-Sprachkurses mir Kinderbetreuung, Organisieren von gezielten Sachspenden, Begleitung zu Ärzten, auf Ämter und zum Einkaufen.

Der wichtigste Dienst aber ist, so unsere Erfahrung, ihnen Sicherheit zu geben, Ängste zu nehmen und mit ihnen Zeit zu verbringen. Nach den zum Teil traumatischen Kriegs- und Fluchterfahrungen tut es ihnen gut, Menschen wieder vertrauen zu können. Sie sind sehr dankbar und freuen sich über jede nette Geste und jede kleine Freundlichkeit. 


Am 24.10.2015 soll es ab 17.00 Uhr in der Schatzinsel (Haus neben der Kirche) einen Abend der Begegnung geben. Bei syrischem und deutschem Essen bietet sich die Gelegenheit, sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Herzliche Einladung!

Wir dürfen uns nun über 25 Jahre Deutsche Einheit freuen. Zu diesem Anlass und zu einem gemeinsamen Erntedankfestgottesdienst waren am Wochenende Gäste aus unserer Partnergemeinde in Lingen zu Besuch bei uns in Pobershau.

Bilder und Eindrücke der gemeinsamen Tage finden Sie in der Galerie.

20151007-bau-im-kirchengelaendeNur wenige Tage nach unserem Kirchweihfest mit der Einführung von Pfarrer Wagner kann nun der lange geplante Bau im Kirchengelände beginnen.

Seit vielen Jahren freuen wir  uns an einem mit Granitnaturstein gepflasterten Kirchhof. Nur eine kleine Lücke, die Verbindung zum Friedhof bzw. Übergang zum Gemeinschaftshaus, war noch nicht ausgebaut.

Dies ändert sich nun. Der Baufortschritt ist deutlich zu sehen. Es entsteht eine kleine Treppe aus Granitpflaster, daneben eine Rampe für beispielsweise Kinderwagen. Im Nachgang soll noch ein entsprechendes Geländer angebracht werden.

thumb 20150924 pfarrer wagnerAm Kirchweihsonntag, 20. September 2015, durften wir gemeinsam mit unserer Schwesterkirchgemeinde nicht nur 111. Jahre Kirche Pobershau feiern, sondern wir feierten gemeinsam den Einführungsgottesdienst von Pfarrer Burkhard Wagner durch Superintendent Findeisen. Der Festgottesdienst wurde durch die musikalischen Kreise unserer beiden Gemeinden ausgestaltet und von über 500 Gemeindegliedern und Gästen mitgefeiert.

Superintendent Findeisen betonte in seiner Einführung die gegenseitige Verantowrtung von Pfarrer für seine Gemeinden aber auch die Verantwortung der Gemeinden für Ihren Pfarrer.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde bei einem großen gemeinsamen Kirmeskaffee gefeiert und viele persönliche Willkommens- und Segenswünsche an Pfarrer Wagner und seine Frau Cornelia Wagner ausgesprochen.

Mehr Bilder findest du in der Galerie